Seminarangebote

Sachkunde für kraftbetriebene Türen und Tore

Das Seminar zur „Sachkunde für kraftbetriebene Türen und Tore“ befasst sich unter anderem mit den folgenden Themen:

• Übersicht über geltende technische Regelwerke, z.B. EG-Maschinenrichtlinie, Technische Regel für
   Arbeitsstätten ASR A1.7 - Türen und Tore
• Aktuelle Vorschriften, z.B. DIN EN 12453 "Nutzungssicherheit von kraftbetätigten Toren -
   Gestaltungsgrundsätze", Toreproduktnorm DIN EN 13241-1, DIN 18650-1 und DIN 18650-2
   (Nationale Normen für automatische Türsysteme)
• Prüfung nach Änderungen und wesentlichen Veränderungen an kraftbetätigten Fenstern, Türen
   und Toren
• DGUV Grundsatz 308-006 (vormals BGG 950), DGUV Information 208-022 - Türen und Tore,
   DGUV Information 208-044 - Automatische Tore im Fluchtweg
• Durchführung der Betriebskräftemessung an Türen und Toren
• Gefahrenpunkte an Fenstern, Türen und Toren
• Sicherheitstechnische Anforderungen
• Durchführung von Prüfungen (inkl.Betriebskräftemessung), Prüflisten
• Fallbeispiele, praktische Einweisung an Toren vor Ort
• Viele praktische Bezüge für Sachkundige im Einsatz und gezielte Tipps und Tricks vom Experten

Sachkundiger für Feuer- und Brandschutzabschlüsse

Im Dezember 2015 hat die Koexistenzphase mit der DIN EN 16034 für Feuerschutzabschlüsse begonnen. Für Metallbau-betriebe, welche sich mit diesen Feuerschutzabschlüssen beschäftigen bedeutet dies, dass nach dem Ablauf der Koexistenzphase am 01. Dezember 2018 Feuer- und Rauchschutzabschlüsse nur noch nach den Grundsätzen der DIN EN 16034 in Verkehr gebracht werden dürfen.
Um Metallbaubetriebe in diesem Bereich mit den umfassenden Änderungen vertraut zu machen und diese damit in ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen, bietet der Fachverband Metall Sachsen den Betrieben eine Unterweisung durch einen kompetenten und erfahrenen Dozenten an.
Welche Voraussetzungen müssen die Teilnehmer für das Seminar mitbringen?
Die Teilnehmer sollten grundsätzliches Wissen zu Feuer- und Rauchschutzabschlüssen (z.B. RWA), Feststellanlagen und Notausgängen (z.B. Brandschutztüren) haben.
Inhalt:

                         - Grundlagen Feuer- und Rauchschutzabschlüsse
                         - Verwendbarkeitsnachweise
                         - Europäische Klassifizierung (DIN EN 16034)
                         - Zulässige Änderungen
                         - Feststellanlagen (DIN EN 14637, DIN 14677)
                         - Notausgänge, Fluchtwege (EltVTR, DIN EN 179, DIN EN 1125)

Kalkulation und Controlling im Metallhandwerk

Das Seminar zur „Kalkulation im Metallhandwerk“ befasst sich unter anderem mit den folgenden Themen:

                • Vorkalkulation (inkl. Beispielkalkulation)
                - Lohnstundenverrechnungssätze und Maschinenstundenverrechnungssatz
                - Zuschlagskalkulation
                - Deckungsbeitragsrechnung

• Wie setzen sich Kosten zusammen und wie separiere ich diese auf die entsprechende Lohngruppe?

• Nachkalkulation und Controlling (inkl. Nachkalkulation des Beispiels aus 1.)

Der Grundgedanke dieses Seminars ist es, die in den Metallbaubetrieben für die Kalkulation Verantwortlichen mit den Grundlagen vertraut zu machen oder auch vorhandenes Wissen nochmals zu vertiefen. Um die Betriebe so in ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen, bietet der Fachverband Metall Sachsen den Betrieben eine Unterweisung durch einen kompetenten und erfahrenen Dozenten an.

Professionelle Betriebsführung – Modernes Management im Metallbetrieb

Das Seminar zur „Professionelle Betriebsführung – Modernes Management im Metallbetrieb“ befasst sich unter anderem mit den folgenden Themen:

• Mitarbeiterführung und Motivation
- Führungsaufgabe und ausgewählte Werkzeuge wirksamer Führung
- Betriebliches Gesundheitsmanagement - Mitarbeitergesundheit als Wettbewerbsfaktor

• Konfliktbewältigung in Arbeitssituationen Lösungsmöglichkeiten von Konfliktsituationen

• Update im Arbeitsrecht - aktuelle Rechtsprechung aus dem Arbeitsrecht, u.a. aus den Bereichen
- Betriebsbedingte Kündigung – Fehler vermeiden bei der Sozialauswahl
- Verhaltensbedingte Kündigungen
- Neue Entwicklungen im Urlaubsrecht – Was gilt es als Arbeitgeber zu beachten

Dübeltechnik

Das Jahr 2016 starte mit zahlreichen Neuheiten und Produktverbesserungen, mit denen Betriebe schneller und sicherer Ihre Produkte befestigen können

Die Veranstaltung soll sich unter anderem mit den folgenden Themen und Fragen beschäftigen:

       • Gibt es einen Dübel bei dem man Bewehrungstreffer vermindert?
       • Darf man eine preiswerte Gewindestange zulassungskonform im gerissenen Beton einbauen?
       • Gibt es einen Injektionsmörtel für alle Baustoffe?
       • Wie vermeidet man nach der Montage des Bauteiles Kältebrücken im WDVS?

Das Seminar wendet sich an Inhaber und Monteure von Metallbau- /Baubetrieben zum Thema Befestigungstechnik mit Dübeln im Metallbau.

Ziel ist das Gewinnen von Detailwissen in Theorie und Praxis und die Vermittlung von Aktualität und Sicherheit bei auftretenden Befestigungsaufgaben.

Arbeitsrecht für Arbeitgeber

  1. Rechtliche Grundlagen des Arbeitsverhältnisses – Problem-stellungen bei der Begründung eines Arbeitsverhältnisses z.B. Abschluss des Arbeitsvertrages und seine Grenzen, Formvorschriften oder Teilzeit und Befristung, Vertragsgestaltung von Arbeitsverträge
  1. Laufendes Arbeitsverhältnis – Pflichten aus dem Arbeits-verhältnis für Arbeitnehmer und Arbeitgeber (Wie meistert der Meister den Arbeitsalltag mit seinen Arbeitnehmern)
  1. Beendigung des Arbeitsverhältnisses - Was ist bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses, insbesondere bei der Kündigung zu beachten
  •       aktuelle Rechtsprechung aus dem Arbeitsrecht, u.a. aus den Bereichen
  •       Betriebsbedingte Kündigung – Fehler vermeiden bei der Sozialauswahl
  •       Verhaltensbedingte Kündigungen

VOB in der Praxis und Neuerungen der VOB/2016

I. Grundlagen des privaten Baurechts

  1. Der Bauvertrag im BGB
  2. Der Bauvertrag nach VOB
  3. Vergleich wesentlicher Regelungen nach BGB und VOB

 II. VOB in der Praxis – Wie lebt der Meister VOB-Verträge

  • Vertragsänderungen durch Absprachen
  • Nachträge sicher verhandeln
  • Aufmaß und Abrechnung
  • Leistungsverweigerungsrecht

III.  Welche Neuerungen der VOB/2016 sind wichtig zu    beachten

 

Kooperationspartner

  •  Partner für Technik                
  •